Nachhaltige Investitionen

Bleibenden Erfolg schaffen

Die SVC – AG für KMU Risikokapital (SVC AG) will den Werkplatz Schweiz stärken, indem sie die KMU in Schlüsselphasen schnell und unkompliziert unterstützt und damit auch die Arbeitsplatzsituation in der Schweiz ausgeprägt verbessert. Bei ihren Investitionen achtet sie in erster Linie auf eine nachhaltige Wirkung. Dies gilt auch für die SVC AG selbst. Weil sie nicht gewinnorientiert, aber dennoch auf der Basis der jeweiligen branchenüblichen Konditionen arbeitet, kann sie Gewinne sofort wieder in den Investitionskreislauf fliessen lassen und Schweizer KMU erneut als Finanzmittel zur Verfügung stellen.

Wie wir investieren

Ein Erfolgsgarant der SVC AG ist das Investment Committee. Dieses fällt seine Entscheide in völliger Unabhängigkeit. Zudem besitzt dieses Gremium ein umfangreiches unternehmerisches Know-how, das hilft, die nachhaltigen Marktchancen der Produkte und Dienstleistungen des Antragstellers kompetent abzuschätzen.

Die Anlagerichtlinien der SVC AG sind bewusst breit gehalten. Sie ermöglichen Investitionen in alle Branchen und Regionen der Schweiz, solange sie dem definierten Ziel dienen. Die Höhe der Investitionen bewegt sich zwischen 250 000 und 5 Millionen Franken. Mehrheitsbeteiligungen sind ausgeschlossen.

Letztlich können alle KMU der Schweiz profitieren. Der Fokus ist jedoch auf drei KMU-Gruppen gerichtet:

  • Etablierte Unternehmen erhalten Risikokapital für Wachstums- oder Erweiterungsinvestitionen. Im Besonderen werden die mittelfristige Finanzierung von Maschinen und Anlagen, die Ausdehnung des Produkt- und Dienstleistungsangebots oder die Expansion in neue Märkte gefördert. Zudem können Akquisitionen, Beteiligungen oder Joint Ventures sowie Unternehmensnachfolgen (Management-Buy-outs, Management-Buy-ins, Verkauf an Investoren) unterstützt werden.
  • Kleine Gewerbebetriebe mit ausgeprägter regionaler Bedeutung profitieren, damit ihre lokal verankerten Arbeitsplätze gesichert werden.
  • Jungunternehmer/Start-ups mit innovativen Ideen werden nach erreichter Marktakzeptanz bei der Umsetzung ihres Businessplans durch Fachexpertise und Risikokapital unterstützt.

Die Risikofinanzierung erfolgt grundsätzlich in zwei Formen:

Eigenkapital

  • Investitionen auf vier bis sieben Jahre
  • Beteiligung bis maximal 49 Prozent am Eigenkapital
  • Keine kontrollierende Einflussnahmen durch Einsitz in Verwaltungsrat oder Geschäftsleitung

Darlehen mit Erfolgsbeteiligung

  • Ungesicherte Darlehen/Kredite mit Eigenkapitalcharakter zur Stärkung der KMU-Finanzierungsstruktur
  • Darlehen zu vorteilhaften Konditionen mit partnerschaftlicher Erfolgsbeteiligung
  • Flexible Finanzierungslösungen, die zur erfolgreichen Umsetzung der Projekte beitragen
C3_Was wir machen_Nachhaltige Investitionen_Grafik_D.jpg
Investments nach Branchen

Dies könnte Sie auch noch interessieren: